Tag der offenen Tür

  • Informieren Sie sich über unsere Schule, das Konzept der Primarstufe, der Sekundarstufe und der Oberstufe.
  • Lernen Sie Pädagogen, Schüler und Eltern kennen.
  • Sehen Sie sich um in unseren Unterrichtsräumen, auf dem Schulhof und in den Werkstätten.
  • Erleben sie, wie lernen bei uns gestaltet wird.

Seien Sie herzlich willkommen! Wir freuen uns über interessierte und neugierige Kinder und Eltern.


Gruppenfahrt der Feuergruppe nach Reinsfeld

Nass, kühl und neblig startete unsere Gruppenfahrt am Montag. Der Dauerregen beeindruckte uns jedoch wenig. So fuhren wir unternehmungslustig und frohen Mutes mit dem Zug nach Plaue und wanderten über die sogenannte Kanzel des Reinsberges nach Reinsfeld.
Die folgenden Tage beschenkten uns dann wieder reich mit Sonnenschein und Wärme. So konnten wir am Dienstag sogar im Heydaer Stausee baden. Zuvor besuchten wir, passend zu unserem Epochenthema Säugetiere, die Kühe des Kuhstalls Wipfra. Wir staunten über den großen Stall, erfuhren, wie aus dem geernteten Mais das Winterfutter für die Kühe entsteht und ließen uns von den kleinen Kälbchen abschlecken.
Mit Spaß, Spiel und fairen Wettkämpfen bei unseren Fun Olympics verging die Zeit am Mittwoch in Reinsfeld wie im Fluge. Wir ließen diesen schönen Tag mit leckeren Bratwürsten und einer gemütlichen Witze Erzählrunde am Lagerfeuer ausklingen.
Am Donnerstag hieß es die Wanderschuhe schnüren. Wir wanderten von Reinsfeld über Siegelbach nach Arnstadt und verbrachten dort schöne Stunden in der Fasanerie. Was gab es da alles zu bestaunen. Alpakas, schwarz weiß gestreifte Makis, Ziegen zum Streicheln, Esel, Ponys, weiße Hirsche und vieles mehr.
Mit dem Zug ging es dann wieder nach Hause. Ein gemütliches Frühstück in der Schule und eine ausführliche Erzählrunde beendeten unsere erlebnissreiche Gruppenfahrt am Freitag.

 

Foto: Heide Knoth
Foto: Heide Knoth
Fun Olympics
Foto: Heide Knoth
Fun Olympics
Foto; Heide Knoth
Foto: Heide Knoth

Gruppenfahrt der Pflanzengruppe nach Friedrichroda

Die Reisegruppe „Pflanzen“ reiste ganz bequem am 03.09.2018 mit dem Reisebus „Rennsteigtouren“ nach Friedrichroda. Wir erholten uns prächtig für 5 Tage in der Pfadfinderranch bei wunderschönem Sonnenwetter. Jeden Tag fanden wir ein lohnendes Wanderziel und in der Nacht ein kuschliges Bett. Manch einer baute seine Schlafstatt sogar draußen im Wald für eine Nacht auf. Wir lernten in der Küche den großen Abwasch in der richtigen Reihenfolge zu bewältigen und wie anstrengend es sein kann, kleine Apfelstückchen für unser leckeres Müsli zu schneiden.

Passend zu unserem Thema „Säugetiere“ besuchten wir die TZG in Ernstroda. Hier konnten wir im wahrsten Sinne des Wortes be„greifen“, was Kühe fressen und wie weich die kleinen Kälbchen sind im Gegensatz zu ihren harten Zungen.

In der Marienglashöhle war es ganz schön dunkel und kalt - dafür aber Wespen frei. Unser Bergmann erzählte uns viele interessante Sachen. Stellt euch vor, auch hier war schon Herr Goethe und ist dafür verantwortlich, dass wir noch heute das Marienglas bewundern können.

 

Bei den Kälbchen (Foto: Kerstin Beyer)
Warten auf den Reisebus (Foto: Kerstin Beyer)
Futterkiste (Foto: Kerstin Beyer)
Vor der Marienglashöhle (Foto: Kerstin Beyer)

2. Platz beim Bereichsausscheid Fussball

Am Freitag, dem 18.05.2018 fand der Bereichsausscheid im Fußball der Jungen in der Wettkampfklasse V statt. Von möglichen 10 Mannschaften hatten sich 5 angemeldet. Am Ende waren leider nur drei Schulen angereist. Im Spielmodus „Jeder gegen Jeden“ belegten wir am Ende nach einem Sieg und einer Niederlage den 2. Platz!
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!
Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

Assisi – Grundschule Langewiesen 0:2

Assisi – Grundschule Karl Zink 2:1 Tore: Noah, Hannes


Unsere Stammgruppenfahrt nach Manebach

Vom 7. bis 9. Mai dieses Jahres begab sich die Tiergruppe auf ihre erlebnisreiche, sonnige, spannende, anstrengende und glückliche Gruppenfahrt. Mit dabei waren außerdem Jannis, Tina und Birgit. Auf unserer Fahrt konnten wir natürlich wieder einmal viel lernen. Seid ihr neugierig, was? Also …..

  • Zerschmolzene Gummibärchen kann man gut mit einer Büchse in einem Quellbecken schwimmen lassen. Nach 5 Minuten sind sie wieder fest. (Paul G.)
  • Heftpflaster kann man nie genug dabei haben, sagen Nele, Helena, Merlin, Paul G., Louan, Moritz, Cherokee und Noah
  • Küchendienst kann durchaus das schönste Erlebnis der Gruppenfahrt werden. (Tilman und Noah)
  • Zu dritt auf 2 Matratzen zu schlafen ist äußerst gemütlich und beugt Heimweh vor, meinen Mariella, Paula und Sophia.
  • Tiergruppenmädels können sich nach einem herzzerreißenden Streit super schnell wieder vertragen (Nele, Lotti und Helena beim Tanzen)
  • Man kann einen Schatz schon finden, bevor die Suche losgeht (Hans)
  • Wer bei einer Schatzsuche falsche Fährten legt, zieht jede Menge Ärger auf sich (Jannis, Paul G. und Noah)
  • Mit Birkenrinde kann man gut ein Lagerfeuer anzünden. Es macht aber keinen Sinn, gleichzeitig grünes Gras draufzulegen…. (Max und Merlin)
  • Sag nochmal einer, Kinder essen kein Gemüse! Kinder können Unmengen davon vertilgen, wenn danach ein Schokoriegel in Aussicht gestellt wird. (Paula, Paul E.)
  • Das Tragen von Unterhosen wird völlig überbewertet. Warum sonst würden wohl am Ende jeder Gruppenfahrt mindestens 5 davon übrig bleiben, die niemandem gehören?

Wir schwimmen auf's Treppchen

Am Dienstag, dem 17.04.2018 fand der Schwimmwettkampf der 3. Klassen statt, an dem alljährlich die Grundschulen Ilmenaus und der eingemeindeten Orte teilnehmen. In diesem Jahr haben 11 Schulen teilgenommen.

Es ist ein Wettkampf, an dem 8 Kinder einer Schule (4 Mädchen und 4 Jungen)
gemeinsam, in Staffelform, um die besten Ergebnisse ringen, in einer sehr angenehmen, fairen Atmosphäre!
Die Aufgaben waren:

8 x 25 m Brust
8 x 25 m Kleiderschwimmen (Rettungsschwimmerjacke)
8 x 50 m (25 m Brustbeine mit Brett u. einer langen Leine an der der Schwimmer dann von
seiner Mannschft zurück gezogen wird) und Tieftauchen (jeder Teilnehmer versucht von der Wasseroberfläche in einem Tauchgang 3 am Grund liegende, ca. 1 m voneinander entfernte Tauchringe, heraufzuholen)

In der Gesamtwertung haben wir uns mit den Stützerbachern den 2. Platz geteilt, hinter Langewiesen (1. Platz).


"Together we are better"

...so lautete das ganz besondere Motto der diesjährigen Faschingsfeier am Dienstag vor Aschermittwoch. Entsprechend waren die Kostüme dieses Jahr größtenteils in kreativer Gemeinschaftsarbeit entstanden, und am Tag selbst liefen nicht nur die sieben Zwerge durchs Schulgebäude, sondern auch Schwarz und Weiß, Bibi und Tina, ein Drilling, Harry Potter und seine Hogwarts-Freunde, Jelly Beans, Asterix und Obelix, ganze Fußballteams und viele andere tolle Kostüme. Alle getreu dem Schulmotto: Gemeinsam sind wir stark!

Wie jedes Jahr hatte eine Gruppe der 7/8er das bunte und laut gefeierte Fest liebevoll vorbereitet: Bereits im Vorfeld hatten sie sich Programmpunkte überlegt, die selbst einen Faschingsmuffel hinterm Ofen hervorlocken sollten. Am Tag selbst führten sie auch durch das Bühnenprogramm. Anschließend hatten die Schüler dann noch viel Spaß an den verschiedenen Spielstationen in den Stammgruppen.


Iglu bauen in der Pause

Riesiges Pausen-Iglu

Iglu bauen in der Pause
Pausenspaß beim Iglu-Bau

Eine tolle Gemeinschaftsaktion ganz im Sinne unseres Schulmottos fand heute in den Unterrichtspausen statt:

Dank des frischen Schnees und mit Unterstützung von Erhard, unserem Pädagogen und handwerklichen Allrounder, bauten Schülerinnen und Schüler der Primarstufe ein riesiges Iglu.

Hochmotiviert schippten sie Schnee, füllten ihn begeistert in Kartons und setzten die so entstandenen Schneeziegel in Teamarbeit aufeinander.

 

Zwei Schüler der Assisi-Schule vor dem Iglu, das sie gebaut haben.
Geschafft!

Auch wenn morgen schon wieder Tauwetter einsetzen soll:

 

Das kreative Gemeinschaftserlebnis bleibt sicherlich in Erinnerung!